Nonverbale kommunikation gestik


29.12.2020 18:29
Kommunikation: Krpersprache - Kommunikation - Gesellschaft
wir uns beachtet. Pdfpdf, non - verbale Kommunikation : Phnomenologische, entwicklungspsychologische und therapeutische Aspekte. Gruppen von Menschen, Gesellschaften und Kulturen entwickeln ein eigenes System von nonverbalen Botschaften, einen eigenen Code.

Im Alltag ist dies nicht anders. Aber in manchen Gegenden, zum Beispiel auf Sardinien, ist es eine Geste der Obsznitt. Tglich entscheiden wir bewusst oder unbewusst darber, wie wir durch unsere uere Erscheinung wirken wollen: indem wir uns schminken, Rock oder Hose anziehen, durch die Wahl der Krawatten-Farbe und den Schmuck, den wir anlegen. Eine weitere besondere Form der Krpersprache ist der Tanz. Bewegung ist ihre Form des Ausdrucks. Wer sicher steht, hat einen ausgeprgten Realittssinn, sagt der Volksmund. Forscher haben herausgefunden, dass im Gehirn die Zentren fr Sprache und Handbewegungen im selben Bereich angesiedelt sind und vermuten daher die fast zwangslufige Verbindung von Wort und Hand. Aber lauern da nicht viele Missverstndnisse? Der Krper verrt unsere wirklichen, gefhle, wer wir sind und was wir eigentlich wollen. Tnzerinnen und Tnzer musizieren mit ihrem Krper.

Eine Ohrfeige oder ein Kuss sind krperliche Botschaften, die jeder versteht. Mehr als alle anderen Menschen, beherrschen diese Profis die Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation. Nur wenn man mit diesem Code aufgewachsen ist, kann man ihn richtig verstehen und benutzen. Kalifornische Forscher haben die kleinen Muskelbewegungen bei Mimikvernderungen intensiv erforscht und in Kategorien eingeteilt. Oder eine fr uns normale Haltung in anderen Teilen der Welt Emprung hervorrufen.

Wenn wir trauern, sind wir zusammengesunken, die Schultern hngen herab und wir wirken kraftlos und verschlossen. Die Kleidungs-Codes unterscheiden sich stark in den verschiedenen Kulturen besonders die Ansichten darber, wie viel nackte Haut in der ffentlichkeit prsentiert werden darf. Hilfreich ist es in jedem Fall, die Mglichkeiten der Krpersprache gut zu kennen, sie lesen und einsetzen zu lernen. Dennoch ist Europa eine Region, in der der Krperkontakt im Vergleich zu anderen Kulturen eher selten ist. Der Europer hlt dagegen mglicherweise den Japaner fr distanziert, da dieser immer etwas zurckweicht.

Da er die Menschen zum Lachen bringen will, setzt er Krpersprache meist bertrieben ein, etwa indem er Grimassen schneidet oder stolpert. Im Karneval sieht man ganze Gruppen von verkleideten Marsmenschen, Clowns, Hexen oder auch Cola-Dosen. Das Distanzempfinden ist kulturell geprgt. Wer sich im Gesprch vorbeugt, zeigt Aufmerksamkeit. Versuche haben ergeben, dass wir erkennen, ob die Person, die vor uns luft, mnnlich oder weiblich ist, und auch, ob sie frhlich oder traurig daherkommt. Mit ihrer Methode wollen sie eine eindeutige Beziehung zwischen der Bewegung der Gesichtsmuskeln und den zugrunde liegenden Gefhlen der Menschen herausfinden.

Es gibt also Krpersignale, die wir alle verstehen und anwenden und solche, die kultur- oder regionalspezifisch sind. Die Krperhaltung soll Aufschluss ber die Wesenszge des Menschen geben. Mit Hilfe ihrer Erkenntnisse versuchte die Filmindustrie Hollywoods den Computer-Figuren von "Toy Story" und "Shrek" echte Gefhle ins Gesicht zu zaubern. Zu langes Anstarren hingegen wird meist als aufdringlich und aggressiv empfunden. Diese bewussten Gesten machen jedoch nur einen Teil der Gestik aus, die die Gesamtheit unserer Handbewegungen bezeichnet.

So weit geht die wissenschaftliche Theorie nicht, aber einen Zusammenhang zwischen der seelischen und der krperlichen Lage stellt auch sie fest. Die Anwesenheit und Nhe eines anderen Menschen bis hin zum Krperkontakt besitzen eine direkte und starke Wirkung. So ist es mit vielen der bewusst geformten Handzeichen. Wissenschaftler dagegen versuchen, auch den besten Lgnern im Gesicht zu lesen. Das Lcheln wird ebenfalls weltweit als positives Signal und Sympathiezeichen eingesetzt. Vor einem Vorstellungsgesprch berlegen wir sorgfltig, was wir anziehen. In den westlichen Lndern haben sich in jngerer Zeit das Berhren von Freunden und Bekannten, Umarmungen und Kssen auf Wange oder Mund weitgehend durchgesetzt. Auch wer sich den gngigen Kleidernormen nicht anpassen will, sendet eine deutliche Botschaft. Wenn wir zu Nhe gezwungen werden, wie zum Beispiel im Fahrstuhl, versuchen wir, die anderen zu ignorieren, und vermeiden jeden Blickkontakt. Diese Gesten sind meist unbewusst.

Ein Japaner zum Beispiel knnte einen Europer im Gesprch als aufdringlich empfinden, da dieser immer etwas nher kommen mchte, als es dem Japaner lieb ist. "Stre meine Kreise nicht!" So soll Archimedes den anrckenden Rmern zugerufen haben und daraufhin erschlagen worden sein. Der nach oben gestreckte Daumen wird in vielen Teilen der Welt als Zeichen der Zustimmung verstanden. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass 95 Prozent des ersten Eindrucks von einem Menschen bestimmt werden von Aussehen, Kleidung, Haltung, Gestik und Mimik, Sprechgeschwindigkeit, Stimmlage, Betonung und Dialekt und nur fnf Prozent davon, was jemand mit Worten sagt. Pokerspieler versuchen deshalb, durch starren Gesichtsausdruck zu verhindern, dass ihr Gesicht verrt, wie gut oder schlecht ihre Karten sind. Wer verkrampft an der Kleidung fummelt und nur auf der Stuhlkante sitzt, gilt als unsicher. So gilt beispielsweise das Stirnrunzeln in so gut wie allen menschlichen Kulturen als Zeichen von rger. Der Blick der Augen hinterlsst einen intensiven Eindruck, nicht nur beim Flirten. Kleidung und Schmuck sind Ausdrucksformen der Krpersprache, die wie kein anderes Mittel den kulturellen Gepflogenheiten folgen.

Manche Menschen haben die Krpersprache zu ihrem Beruf gemacht. Auch der Gang des Menschen spiegelt die emotionale Befindlichkeit. Und die Einschtzung der Person geschieht in weniger als einer Sekunde. Die vorgereckte Brust ist ebenso eine Botschaft wie die kleine Vernderung der Sitzhaltung, die geffnete Handflche, aber auch die Farbe der Krawatte oder das dezente Parfm. Angst, Furcht, Glck, Trauer, berraschung und, abscheu bei allen Menschen bestimmte nonverbale Ausdrucksformen hervorrufen. Durch das gleiche Kostm zeigen die Menschen ihre Zugehrigkeit zu einem Verein. Auch werden unterschiedliche Krperteile tabuisiert. Wir wissen, wie wir Trauer durch unsere Kleidung zeigen oder wie wir durch ausgefallene Accessoires im Freundeskreis beeindrucken knnen.

Es ist die lteste Form der zwischenmenschlichen Verstndigung. Krperhaltungen knnen auch antrainiert sein und gezielt eingesetzt werden, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Nicht selten werden deshalb ehemalige Pantomime oder Tnzerinnen heute zu Trainern der Krpersprache. Der Krper ist niemals stumm. Hnliches gilt fr Bewegungen.

Ă„hnliche materialien